HKR 2023

Jubelmeer und exklusive Jacke für Beat Feuz

22.01.2023

Zum letzten Mal bestiegt Beat Feuz am Samstag das Siegertreppchen auf dem Zielhaus und genoss noch einmal das Bad in der Menge Tausender Skifans. Vom Kitzbüheler Skiclub gab es Präsente für die Skipension.

Der Schweizer Ausnahmeathlet Beat Feuz gab dem Kitzbüheler Skiclub die Ehre und kam zu einem letzten „Farewell“ auf den Zielhausbalkon kurz vor der Samstätigen offiziellen Siegerehrung. KSC-Präsident und OK-Vorsitzender Michael Huber bat den sympathischen Sportler ein letztes Mal auf die Siegertreppe, um noch einmal seine größten Erfolge der riesengroßen Zuschauerzahl vor Ort in Erinnerung zu rufen. 

  • Olympiasieger und Weltmeister
  • 217 Weltcupstarts mit 47 rekordverdächtigen Podestpätzen
  • Beim Hahnenkamm-Rennen stand Beat 28 Mal am Start und konntebislang neun (!) Gamspokale einheimsen. 1x 3. Rang (SG 2017), 5 x 2. Rang (K 2012, DH 2016, 2018, 2019, 2020) sowie 3 x 1. Rang (DH 2021, 2021, 2022).

Als „wichtigste“ Teilnahme in Kitzbühel erinnerte Michael Huber an das Jahr 2002, als Beat Feuz für das Team Schweiz beim Juniors Race teilnahm, gleichzeitig mit seiner heutigen Lebenspartnerin und Mutter zweier Kinder Kathrin Triendl, die im selben Jahr mit dem Team Österreich 1 den Sieg davontragen konnte. In Erinnerung wurde an Beat nochmals eine gerahmte Kopie der damaligen Ergebnisliste übergeben.

Da Beat nun in seiner Skipension sicherlich mehr Zeit für seine Familie und Freizeit aufbringen kann, überreichte Michael Huber weiters einen HKR-Rucksack mit einer Kitzbühel-Jacke aus dem Hause Frauenschuh. Die Rückseite zieren die drei Siegergämse samt Jahreszahl der Erfolge. Die Zuschauer verabschiedeten Beat Feuz mit einem Jubelmeer an Applaus und Begeisterung.

Foto © K.S.C./EXPA/Hans Groder

 


Verwandte Beiträge

Wir sagen Danke
 2023/01/24
Termine vormerken!
 2023/01/22