HKR 2021

Anneliese Schuh-Proxauf Hahnenkamm-Siegerin 1946

19.11.2020

Anneliese Schuh-Proxauf wurde am 10. März 1922 in Innsbruck geboren. Ihre skibegeisterten Eltern förderten die skisportlichen Ambitionen der beiden Töchter nach Kräften.

Sie feierte zahlreiche Siege in internationalen Rennen, nahm einmal an Olympischen Spielen und dreimal an Weltmeisterschaften teil und wurde viermal Österreichische Meisterin.

Anfang März 1946 nahm sie am Hahnenkamm-Rennen teil, das auch „Friedensrennen“ genannt wurde und gewann Abfahrt, Slalom und Kombination. Der Kitzbüheler Karl Koller siegte bei den Herren, der in der Firma des Textilkaufmannes Proxauf, dem Vater von Anneliese, in der Innsbrucker Altstadt gearbeitet hat. So startete sie in der Folge auch für den Kitzbüheler Ski Club.

Nach ihrer Skikarriere blieb sie weiterhin sportlich aktiv im Tennis. Sie wurde mehrfache Tiroler Meisterin und Österreichische Vizemeisterin, und konnte im Jahr 1955 sogar bei den Wimbledon Championships antreten.

Schuh-Proxauf arbeitete anfangs in der elterlichen Textilfirma, erwarb 1956 die Motorflug-Privatpilotenlizenz und später den Segelflugschein. Zusammen mit ihrem 2008 verstorbenen Gatten Max Schuh gründete sie 1958 das Bedarfsflugunternehmen Aircraft Innsbruck, welches 1977 als erstes privates Flugunternehmen die Linienberechtigung erhielt. 1960 stellte Schuh-Proxauf mit einer absoluten Höhe von 7170 Metern einen österreichischen Rekord im Segelflug auf. Ebenso erflog sie einen österreichischen Rekord mit 6400 Metern relativem Höhengewinn und den österreichischen Streckenrekord über 326 Kilometer mit Rückflug in der Zeit von 6 Stunden und 15 Minuten.

Im Jahr 2011 – 50 Jahre nachdem die letzte Rennläuferin im Zielgelände auf der Rasmusleitn abgeschwungen hatte, gab es ein Wiedersehen in Kitzbühel. Der KSC lud einige der besten Athletinnen von damals nach Kitzbühel ein, um sich gemeinsam an dieses spezielle Kapitel der Hahnenkamm-Rennen zu erinnern.

Im Jänner 2016 traf sie sich noch einmal mit Karl Koller beim Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel, in Erinnerung an die gemeinsamen Siege im Jahr 1946.

Im November 2017, im Alter von 95 Jahren, wurde Schuh-Proxauf mit dem Verdienstkreuz des Landes Tirol für ihre Verdienste um den Sport, die Wirtschaft und den Tourismus ausgezeichnet.

Am 17. November 2020 (dem 85. Geburtstag von – dem ebenfalls leider bereits verstorbenen - Toni Sailer) ist Anneliese Schuh-Proxauf jetzt in Innsbruck verstorben. Der Kitzbüheler Ski Club trauert um eine große Athletin und eine beeindruckende Persönlichkeit und wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.


Related Posts

Es werden die Schneenetze befestigt

18.11.2020 16:08 5
Jetzt im Herbst startet unser Bergteam die Schneenetze am Hausberg zu befestigen, die mit dem Helikopter angeliefert werden.

Es werden die Schneenetze befestigt
HKR PROGRAMM 2.0

17.09.2020 16:32
Kitzbühel, 17.9.2020. Vom Internationalen Skiverband wurde der Alpine Weltcup Kalender 2020/21 überarbeitet und aktualisiert. Wenn auch die finale Beschlussfassung erst Anfang Oktober erfolgt,...

HKR PROGRAMM 2.0