HKR 2023

Der Weltcup gastiert wieder am Ganslern

Der Weltcup gastiert wieder am Ganslern
10.02.2023

Rund ein Monat nach den Hahnenkamm-Rennen gastiert der Weltcup wieder in Kitzbühel. Am 27. und 28. Februar stellen sich 80 Paraski-Athletinnen und -Athleten zwei Slaloms auf dem Ganslernhang.

Nach den unvergesslichen Hahnenkamm-Rennen im Jänner mit hervorragenden Bedingungen, Prachtwetter und unglaublichen Leistungen wartet auf Sportler und Fans schon der nächste Höhepunkt: Ende Februar gastiert der FIS Paraski-Weltcup auf dem Ganslernhang in Kitzbühel. Eine kleine Tradition hat die Gamsstadt im Para-Sport bereits, fanden schon die Offenen Tiroler Meisterschaften 2005 und die Österreichischen Staatsmeisterschaften 2010 in Kitzbühel statt. Diesmal stellen sich die Athletinnen und Athleten am Montag, dem 27. Februar, und am Dienstag, dem 28. Februar, zwei Weltcup-Slaloms auf dem Ganslernhang (Durchgang 1 um 10 Uhr, Durchgang 2 um 13 Uhr).

Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Skiclubs und Vorsitzender des Organisationskomitees, zeigt sich vorfreudig und gespannt: „Was den Kitzbüheler Skiclub als Organisator anspornt, sind sportliche Leistungen auf höchstem Niveau. Was könnte es Besseres geben als die Aufgabe zur Durchführung von zwei Paraski-Slaloms am berühmten, aber auch als sehr schwer klassifizierten Ganslernhang. Aus Respekt vor den erwarteten Leistungen der Sportlerinnen und Sportlern will auch der KSC als Organisator seine Bestleistung abrufen und ausgezeichnete Voraussetzungen zur Durchführung hochwertiger Rennen schaffen.“

Zu den Paraski-Weltcup-Slaloms auf dem Ganslernhang reisen rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 Nationen an. Als Rennleiter fungiert Mario Mittermayer-Weinhandl, auch die Pistenchefs, Sicherheitsverantwortlichen und weitere wesentliche Funktionäre der Hahnenkamm-Rennen stellen sich aus diesem Anlass in den Dienst der Sache. Der Eintritt zu den Rennen ist frei.

Auf die Gewinner:innen der Rennen (in vier Kategorien) warten neben einer KSC-Gams und Sachpreisen jeweils 500 Euro Preisgeld (Platz 2: 300 Euro, Platz 3: 200 Euro).

Beiden Rennen werden auf hahnenkamm.com/paraski live gestreamt und auch ORF Sport+ plant Übertragungen.

Der Para-Sport Ski Alpin steht durch den erlaubten Einsatz von Hilfsmitteln und Begleitläufer:innen einer Vielzahl von Menschen mit körperlichen Einschränkungen offen. So etwa Sportlern mit Amputationen, funktionalen Einschränkungen an Armen und Beinen sowie Athleten mit einer starken Sehbehinderung oder Blindheit. Wer etwa im Rollstuhl sitzt, fährt mit Monoski, wessen Sehvermögen stark eingeschränkt ist, bestreitet Rennen mit einem Guide, der vorneweg fährt und Kommandos gibt.

Foto © ÖSV/Hartmann


Verwandte Beiträge

Jährliche FIS Inspektion -  jährliche Streif und Ganslern Streckenbegehung
 2023/09/13
8
Alle Informationen zu den Tickets
 2023/09/05